• Egon Raffaelli

Werbung, PR und Öffentlichkeitsarbeit: wo liegen die Unterschiede und warum sie sich ergänzen.

Noch viel zu oft stößt man auf eine ungerechte Gleichsetzung von PR und Öffentlichkeitsarbeit – also die „Beziehungen zur Öffentlichkeit“ und Werbung, dabei unterscheiden sie sich hinsichtlich ihrer Zielsetzungen, ihrer Zielgruppen, ihrer unterschiedlichen Argumentation und ihrer Wirkungsabsichten bedeutend voneinander.



Klassische Werbung oder PR und Öffentlichkeitsarbeit?


Der Unterschied zwischen Werbung und PR und Öffentlichkeitsarbeit ist eindeutig: Während Werbung sich an und für sich auf der taktischen Ebene bewegt, kurzfristig, konkret und direkt auf ein Ziel gerichtet ist, operiert PR und Öffentlichkeitsarbeit auf der strategischen Ebene; eine Tourismus PR Agentur vereint Strategie, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit auf der Basis von persönlichen Verhältnissen – also People Relations - und kann, neben der Werbung, alle möglichen Instrumente der Kommunikation zur Konstruktion eines Images nutzen.




Wozu braucht es dann letztendlich eine Tourismus PR Agentur und warum, bedienen sich alle wichtigen Top-Player einer Kommunikationsagentur.


PR und Öffentlichkeitsarbeit soll Verständnis und Vertrauen aufbauen und pflegen, beeinflusst Imagevorstellungen und ist in ihrer Wirkung eher langfristig angelegt. Werbung kann, im Grunde, als ein Bestandteil der Strategie Kommunikation angesehen werden und soll verkaufen helfen. Werbung beeinflusst das Kaufverhalten konkret und ist in ihrer Wirkung eher kurzfristig angelegt. Insofern muss sich PR- und Öffentlichkeitsarbeit geplant, langfristig und systematisch um die Kommunikation zwischen einem Hotel, einem Touristischen Betrieb oder einer Destination und den relevanten Dialoggruppen (Medien, Journalisten, Influencer) bemühen, um dabei einen Ort oder Betrieb bekannt zu machen, ein gutes Image aufzubauen sowie die öffentliche Meinung positiv zu beeinflussen.



Kurz gefasst:


Werbung = kurzfristig und punktuell.

PR und Öffentlichkeitsarbeit = langfristig und beständig.



Man sagt doch oft: „Image verkauft nicht“ – warum muss ich mich durch eine Tourismus PR Agentur dennoch vertreten lassen?


Das Image eines Ortes, einer Region oder eines Hotels sind einer der ausschlaggebenden Faktoren für die Art und Weise wie Privatleute und Unternehmen auf einen Ort oder eine Region oder eben ein Hotel reagieren. Dazu werden alle Medien (Journalisten sowohl klassischer Medien wie Print, Radio, Fernsehen, aber auch Meinungsbildner im Social-Media-Bereich wie zum Beispiel Blogger oder im Online-Bereich) angesprochen. Neben der Gewinnung neuer Kunden ermöglicht ein positives, gutes und ständig gepflegtes Unternehmens- oder Regionsimage auch den Erhalt von Bestandskunden. Heutzutage ist ein guter Ruf wohl wichtiger als je zuvor. Durch das Internet und die Schnelllebigkeit von Informationen ist der Vergleich von Produkten und Dienstleistungen, ja gar Regionen und Destinationen deutlich einfacher geworden. Kunden und Gäste gehen nicht immer nur nach dem günstigsten Preis, sondern vertrauen meist auch auf das Image eines Unternehmens. Weiß ein Kunde also zum Beispiel, dass das jeweilige Unternehmen oder die Region sich für die faire Produktion oder eine umweltbewusste und nachhaltige Strategie einsetzt, bevorzugt er dieses.



Kurz gefasst:


Die Beziehung zwischen Unternehmen und Medien kann als besonders wichtig angesehen werden: Obwohl der Kontakt in erster Linie nur zwischen der Organisation und den Medienvertretern besteht, geht es doch in Wahrheit um einen dritten Akteur: das Medienpublikum. Es sind schlussendlich auch die Leser, die von den Angeboten erfahren und überzeugt werden sowie Vertrauen zum Unternehmen aufbauen sollen. Die Imagepflege umfasst aber nicht nur eine einzige PR-Maßnahme sondern immer mehrere und auf lange Frist. Sie ist eine dauerhafte Aufgabe.

7 Ansichten0 Kommentare